Nahrungsmittel Unverträglichkeit


Wenn Nahrungsmittel krank machen

Es gibt Menschen, die leiden immer wieder an unerklärlichen Symptomen. Untersuchungen bringen oft keine Ergebnisse. Oft stecken hinter derlei Zuständen Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Eine Abklärung kann hier rasch Hilfe bringen.

Die Nahrungsmittelunverträglichkeit zählt zu den Zivilisationskrankheiten

Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit handelt es sich um Unverträglichkeitsreaktionen des Körpers auf gewisse Nahrungsmittel. Keinesfalls darf die Nahrungsmittelintoleranz, wie sie auch genannt wird, mit einer Allergie verwechselt werden. Man geht davon aus, dass etwa ein bis zwei Prozent der Menschen an einer solchen Unverträglichkeit leiden. Erste Reaktionen zeigen sich meist an Haut oder Schleimhäuten. Allerdings können auch innere Organe wie der Gastrointestinaltrakt, die Lunge oder das Herz-Kreislaufsystem betroffen sein. Zu den häufigsten Symptomen gehören Juckreiz, Heiserkeit, Schnupfen, Asthma, Schwellungen der Mundschleimhaut, Übelkeit, Erbrechen und Diarrhö. Die Symptomatik und die Behandlungsmethoden sind je nach Krankheit unterschiedlich.

Wenn Milchprodukte schaden

Unter Lactoseunverträglichkeit versteht man, dass der Körper Milchzucker nicht verarbeiten kann. Grund dafür ist das fehlende Enzym Laktase. Fehlt dieses kann der Milchzucker nicht in seine Bestandteile aufgespalten und abgebaut werden. Meist kommt es zu Blähungen und Durchfall. Nicht verwechselt werden darf diese Unverträglichkeit mit der echten Kuhmilch-Allergie. Eine Heilung des Laktase-Mangels gibt es nicht, allerdings kann das Beschwerdebild durch Vermeiden von Milchzucker deutlich gebessert werden.

Wenn das Glas Rotwein zur Qual wird

Mit der Nahrung nimmt man den Stoff Histamin zu sich, der im Körper eine zentrale Rolle spielt. Kann der Organismus dieses nicht abbaün, oder besteht ein Ungleichgewicht zwischen Zu- und Abfuhr spricht man von Histaminintoleranz. Die vorherrschenden Symptome sind Kopfschmerzen, Asthma, verengte und rinnende Nase, Durchfall und Müdigkeit. Betroffen sind hauptsächlich Fraün. Die Reaktionen können meist rasch nach dem Verzehr der histaminhaltigen Nahrungsmittel festgestellt werden. Es sollte auf eine histaminarme Diät geachtet werden. Im akuten Fall können Antihistaminika helfen. Auch die Einnahme von Diaminooxidase in Kapselform kann zur Linderung der Symptome beitragen.

Obst ist nicht immer gesund

Um aus Fructose Energie gewinnen zu können, benötigt der Körper das Enzym Aldolase B. Bei der Fructoseintoleranz besitzt er dies allerdings durch eine Genmutation nicht. Nachdem das Enzym in der Leber fehlt, kann es zu massiven Störungen in diesem Bereich kommen, was schlimmstenfalls zu Leberversagen führen kann. Meist geht auch eine Unterzuckerung mit dieser Intoleranz einher. Die Symptome treten unmittelbar nach Genuss von Fructose auf. Es kann sich dabei um Übelkeit, Blähungen, Durchfall und Schwitzen handeln. Wer an einer Fructoseintoleranz leidet, muss fructose-, saccharose- und sorbithaltige Lebensmittel meiden.

Auch Brot kann schaden

Die Glutenunverträglichkeit ist häufig unter Zöliakie bekannt und teilweise erblich. Der Körper reagiert auf den im Getreide vorkommenden Stoff Gluten, das Klebereiweiß. Es kommt zu einer chronischen Erkrankung der Dünndarmschleimhaut. Mögliche Symptome können Durchfall, Erbrechen und Gewichtsverlust sein. Eine Therapie der Zöliakie ist bislang noch nicht möglich. Eine glutenfreie Diät ist unbedingt nötig und derzeit auch die einzige Behandlungsmethode.

Wenn beim Genuss gewisser Speisen oder Getränke immer wieder Krankheitssymptome auftreten, sollte in jedem Fall ein Arzt konsultiert werden. Ein Tagebuch mit den verzehrten Nahrungsmitteln und kurzer Beschreibung der Symptome kann hier helfen, zu einer raschen Diagnose zu kommen. Nahrungsmittelintoleranzen können heute problemlos durch Blut- oder Atemtests festgestellt werden. Die darauffolgende Therapie wird meist durch den Verzicht der betroffenen Nahrungsmittel bestimmt.



verfasst von trist, 27.05.2013, 15:41


gesamter Thread:

Laktose.net Forum

Log in | Registrieren

13 Benutzer online!
3 Registrierte, 10 Gaeste



Buchempfehlungen

Laktose-Intoleranz
Laktose-intoleranz



Richtig einkaufen bei Laktose-Intoleranz...


Das Laktose-Intoleranz Buch
Das Laktose-Intoleranz Buch


Gesund geniessen trotz Unverträglichkeiten
Laktose Fruktose


Richtig essen bei Laktoseintoleranz
Richtig essen bei Laktoseintoleranz


Laktoseintoleranz-Diaet
Genussvoll essen bei Laktoseintoleranz


Laktoseintoleranz: Ohne Milch und ohne Ei
Ohne Milch und ohne Ei


Köstlich kochen ohne Milchzucker
Köstlich kochen ohne Milchzucker


Bücherliste


Laktose.net